Brachland

Brachland ist ein Terrain, ein leerer Raum, eine Fläche, die ihre ursprüngliche Bedeutung verloren und ihre neue Bedeutung noch nicht gefunden hat. In Krisenzeiten, wenn vermeintliche Strukturen und Sicherheiten ins Wanken geraten, halten wir uns gerne an unseren Wurzeln fest– an einer Heimat, welche fern von der Wirklichkeit als Mythos, als unbescholtene Idylle in der Ferne glänzt...Tells Töchter zeigen mit Brachland eine poetische und humorvolle Untersuchung der schweizerischen Identität.

„Tells Töchter verbinden klares, theatralisches Bewegen (mal mit gestischer, mal mit dynamischer Körpersprache) mit einem feinen Gespür für Bilder und mit viel Gefühl für musikalische Magie. Das Resultat: eine tiefsinnige, rotzfrech getanzte Sinnfrage in symbolischer Sprache die, dem roten Faden in der Leere nachspürend, in ein Land voller Absurditäten führt“ Züri Tipp 29.4.2010